Mittwoch, 12. März 2014

Harvest Moon - A new Beginning Review


Ich liebe Harvest Moon! Wenn meine Mutter gewusst hätte, was sie da für eine Lawine lostritt, hätte sie mir zu meinem zehnten Geburstag damals bestimmt nicht das allererste Harvest Moon für das SNES geschenkt. Seitdem bin ich verrückt nach der Farmsimulation und bin scharf auf jeden neuen Teil, auch wenn die zugegebenermaßen oft gar nicht so viele Neuerungen mit sich bringen. Wie sieht es bei A New Beginning aus?





Ihr spielt in Echo Village, ein winziges Dörfchen mit ganzen 5 Einwohnern. Natürlich bekommt ihr wieder einen Bauernhof zugewiesen, den es zu unterhalten gibt, denn genau IHR seid der Auserwählte, der das Dorf zum erblühen bringen soll.
Ganz klassisch geht es also mit Ackerbau und Viehzucht los. Eins sag ich euch: der Anfang zieht sich hier ganz schrecklich wie Kaugummi, vor allem für erfahrene Landwirte. Fast das gesamte erste Jahr ist gepflastert mit Tutorials und da zu Anfang die meisten Areale wie zum Beispiel die Mine noch blockiert sind und die neuen Dorfbewohner auf sich warten lassen. Aber je mehr freigeschaltet wird, desto mehr Möglichkeiten hat man, sich den Tag zu vertreiben und Geld zu verdienen und sich nebenbei bei den Dorfbewohnern beliebt zu machen und einen Partner zu finden. Es lohnt sich also, die zähe Anfangszeit durchzuhalten!
Beim Gestalten des Dorfes kann man sich in A New Beginning komplett austoben. Jedes Haus lässt sich bewegen und woanders hinbauen. Man sammelt Blaupausen für neue Häuser, sammelt die diversesten Matieralien dafür ein, baut das Haus und sucht sich ein schönes Plätzchen aus, schwupps zieht am nächsten Tag ein neuer Bewohner in das schicke Eigenheim ein. Auch Gegenstände für die Farm wie zum Beispiel Bienenstöcke oder ein Garten lassen sich per Blaupause bauen und individuell platzieren.
Man kann sich sogar selbst "Customizen", was ich grandios finde! Sobald Friseur und Schneider bei euch ins Dorf ziehen könnt ihr für ein paar Gold Kleidung und Frisuren ändern! Für mich auf jedenfall eine großartige Spiellerei, auch wenn es zum Gameplay natürlich nichts beiträgt.



Grafik:
Typisch Harvest Moon: Bunt und niedlich, eigentlich genau mein Geschmack! Was mich allerdings stört, ist, dass die Sprites mir ein bisschen zu arg nach 08/15 Anime aussehen. Vor allem die Junggesellen sind allesamt großaugige Bishounen... Mist, ich hätte doch als Kerl spielen sollen, da gibt es eindeutig bessere Heiratskandidaten (Felicitas!!).
Ansonnsten ist die Grafik hübsch anzusehen, jedoch nicht das beste, was Harvest Moon bisher hervorgebracht hat.




Steuerung:
Die Steuerung erfolgt komplett ohne Touchpad Spielerreien, was ich super finde. Bei Mein Inselparadies ist der Versuch das Touchpad auf Biegen und Brechen zu integrieren ja gehörig schiefgelaufen - Harvest Moon benötigt das einfach nicht. Die Steuerung läuft über die Knöpfe, wie eh und je. Super! Mit dem Steuerkreuz kann man sogar ran- bzw rauszoomen. Hier passt alles!


Fazit:

    
5 von 7 möglichen Cherries!

Für mich ist A New Beginning ein nettes, kurzweiliges Spiel und leider nicht gerade das beste der Reihe. Ich habe trotzdem Spaß damit, denn den Charme der Serie hat es auf jedenfall! Die Neuerung mit dem Bau-Modus finde ich großartig und hat zusätzlichen Suchtfaktor.  Und wer kennt das nicht, wenn man irgendwann gefrustet die Konsole beiseite legt, weil man keine Lust hat andauernd die gleichen Arbeitsabläufe hat - aber keine halbe Stunde später wieder weitersuchtet? ;)




Eure 




Kommentare:

  1. Ah <3 Cool dass du ein Review über HM schreibst! Glaube immer noch, dass viel zu wenig Leute wissen wie geil und süchtigmachend die Serie ist. Bin auch schon wieder total gespannt aufs nächste, gucke immer Let's Plays von der japansichen version auf Youtube... aber das kommt sicher erst in 2 Jahren (wenn überhaupt) nach Europa :( Bis dahin halt mit ANB (und alle anderen... gerade letztens Tale of Two Towns noch mal angefangen) über Wasser halten.

    AntwortenLöschen
  2. Uuuund ich wurde angefixt. :D
    Seit Jahren möchte ich Harvest Moon spielen, konnte mich bei den ganzen Titeln allerdings nie entscheiden.
    Nun weiß ich, womit ich anfangen werde. :3

    Allerdings ist es schade, dass die Kerle eher meh sind. Ich würde eigentlich sehr gerne ein Mädchen spielen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls das eine Option für dich ist - man kann im Game später seine Haare und Klamotten ändern, was crossdressing möglich macht. Du könntest also einen männlichen Chara erstellen, den weiblich aussehen lassen und dann ein Mädchen heiraten. Natürlich benutzen die NPCs immer noch männliche Pronomen für dich, aber das ist in etwa das erste mal, dass man in einem HM-Game eine gleichgeschlechtliche Ehe simulieren kann.

      Löschen