Mittwoch, 7. Mai 2014

Ausverkauft? Ach nö...

Guten Abend ihr Lieben!

Meine Cherfin hat heute etwas in die Kommentare gepostet, was ich sehr wichtig finde. Deswegen möchte ich es hier nochmal posten!
Und zwar ging es darum, dass eine Kundin frustriert war, da ein Item, dass sie gerne gehabt hätte, recht schnell ausverkauft war und sie dann ihrer Frustration Luft gemacht hat. 
Daraufhin hat Glasmond das folgende Statement verfasst, damit die Kundin unsere Seite versteht; wieso wir leider des Öfteren gewisse Produkte nicht auf Lager haben:

"Gern erklären wir dir, wie das bei uns abläuft.

Wir haben eigentlich selten nur sehr wenig Artikel da. (Von den Link Figmafiguren, die immerhin über 50 Euro kosten, hatten wir zum Beispiel auch etwa 50 Stück da, was für einen kleinen rein lokalen Laden unmengen sind. Trotzdem waren sie in weniger als 10 Tagen ausverkauft.) Das Problem ist eher dass wir nie eine Garantie haben dafür haben was gut ankommen wird und was nicht, und bei einer Erstbestellung - wie den Unicorntears - nicht wissen ob wir die Waren auch ausreichend verkaufen können.

Nach außen hin mag das einfach so wirken als würden wir schlicht und ergreifend zu wenig bestellen, aber hinter dem Vorhang sorgt das für viel Chaos, Sorgen und Probleme. Viele Lieferanten, bei denen wir beziehen, nehmen gekaufte Waren nicht zurück. Das heißt wenn wir uns verschätzen bleiben wir auf Ware sitzen, was natürlich Verlust für uns bedeutet. Teilweise kann das auch in den vierstelligen Bereich gehen. Da wir noch recht frisch sind kann so eine Fehlkalkulation ein schwerer Schlag für den Shop sein. Deswegen kaufen wir oft - wenn wir das erste mal etwas kaufen - eine überschaubare Summe, und wagen uns da vorsichtig ran.

Wir sind leider kein Onlineshop, der sich das Lagern der Ware über einen längeren Zeitraum gut leisten kann, oder gar ein Konzern wie Karstadt, der in XXXXXX Stückzahlen bezieht, sondern - und wir entschuldigen uns wenn wir da einen anderen Eindruck erwecken - ein sehr kleiner Tante Nerda Laden mit kaum Lager. Außerdem haben wir, was auch untypisch ist, wahnsinnig viele verschiedene Produkte im Angebot, und es ist eine Unmöglichkeit jedes einzelne Produkt immer auf Lager zu haben. Dazu müssten wir viel, viel, sehr viel größer sein.
Daher wechselt unser Angebot täglich! Es ist so, dass es täglich Produkte gibt, die bei uns ausverkauft werden, aber wir kriegen eigentlich auch jeden Tag neue Dinge rein. Damit hält sich das zumindest etwas in der Waage. Uns frustriert das nämlich natürlich auch wenn wir etwas bestellen und es innerhalb von drei Tagen ausverkauft ist.

Deine Frustration können wir also sehr gut nachvollziehen, und du hast auch jedes Recht dazu. Aber wir kriegen Kommentare wie deinen sehr oft zu hören (manchmal etwas härter, manchmal sanfter) und würden uns freuen, wenn man nachvollziehen könnte dass wir auch davon verletzt sein können wenn man so etwas sagt (In diesem Falle: Man braucht euch gar nicht zu besuchen). Zumal wir immer unser Bestes geben.
Und um dich, bzw euch, ein bisschen hinter die Kulissen blicken zu lassen: Wir haben Ketten von KoolKatKustom die bei uns seit Eröffnung hängen, und von denen haben wir "nur" 20 Stück bestellt. Obwohl wir dachten sie würden gut laufen!
Das an sich ist nicht sooo tragisch, tragischer ist dass dadurch ein wertvoller Platz besetzt wird. Man rechnet hier quasi in Miete pro cm². Ein Item "muss Miete zahlen", um dort seinen Platz haben zu dürfen, es heißt das muss verkauft werden. Um so teurer und kleiner das Item, um so länger darf es dort stehen bleiben. Wenn es aber dann zu lange dort steht, und es die Miete nicht mehr zahlen kann (weil es nicht verkauft wird), fängt es an uns Verluste zu bescheren.

Viele Läden korrigieren das aus indem sie andere Preise heimlich ansteigen lassen, aber fühlen uns damit einfach nicht wohl. Das hat halt dann die Konsequenz dass wir nicht mehr so risikoreich bestellen können."

Ich liebe unseren Laden für seine Offenheit mit den Kunden. Dass man sogar mal mit ihnen "streiten" kann. Dass sie meistens sehr verständnisvoll reagieren, wenn sie einen derartigen Blick hinter die Kulissen bekommen.
Ihr seid toll!



Sonntag, 4. Mai 2014

Filmepfehlung von Cherry

Hey ihr Lieben! 
Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes, erholsames Wochende!
Es ist Sonntagabend und vielleicht habt ihr ja noch fix Lust einen Film zu schauen? Dann empfehle ich euch Oshin! Ich bin grad durch mit dem Film und bin total begeistert! Da ich weiß, das unter unseren Auserwählten auch viele Japan-Fans sind, dachte ich, ich schreibe euch eine kleine Review.





Oshin ist ein Film aus dem Jahr 2013 (verwechselt es nicht mit dem Drama von 1983, das habe ich nicht gesehen und kann daher gar nichts dazu sagen) in dem es um das kleine Mädchen Oshin geht, die im Jahr 1907, sie ist zu diesem Zeitpunkt 7 Jahre alt, von ihrer Familie als live-in Diener abgegeben wird, da sie sie nicht mehr ernähren können. Alles weitere, was sie erlebt und durchmacht, möchte ich hier nicht niederschreiben, denn ich finde es ist am schönsten, wenn man alles auf sich zukommen lassen kann.
Wer sich dennoch ein winziges bisschen von der Geschichte vorweg nehmen lassen möchte, kann ja mal in den Trailer (leider in schlechter Quali) reinschauen:







Oshin ist ein wunderbarer Charakter. So ein mutiges Mädchen das trotz aller Umstände ungebrochen bleibt, unheimlich tough und klug ist und Freude am Leben hat. Kokone Hamada spielt die Rolle so unglaublich gut, dass man manchmal vergisst, dass sie eine Kinderschauspielerin ist! Wahnsinn die Kleine.
So wie ich das verstanden habe ist der Film übrigens autobiographisch! Da werde ich gleich mal noch ein bisschen recherchieren. 

Wer sich generell für Japan interessiert wird allein schon große Freude an den Kostümen, den Bauten und den Landschaften haben. Im Japan der Meiji Periode gibt es wunderbare Kimono und Häuser zu bestaunen, egal ob es jetzt das Haus einer reichen Familie ist, oder das einer am Existenzminimum lebenden. Die Aufnahmen sind einfach superschön anzusehen. Ich bin ganz schrecklich verliebt.

Liebste sonntägliche Grüße,


Freitag, 2. Mai 2014

Ragequit Quote #2

Fast jeden morgen halb 10 in Deutschland:

Person: Hey Eidem Shop hey hey hey itme sohp ey
Item Shop: Was
Person: hey ich will bei euch Praktikant sein bitte bitte ich hab mich bei 30 anderen Sachen beworben und die wollen mich nicht das leben ist so scheiße und ich hab schlechte noten voll unfair und ich bin völlig unengagiert und weiß nicht einmal genau wer ihr seid aber ich mag halt digimon aber hasse videospiele und comics bitte nehmt mich los ey itme ophs ey
Item Shop: ...
Person: warum reagiert ihr nich ey hallo voll unprofesiionel
Item Shop: ...
Person: hallo hallo




Aber der Fairness halber müssen wir sagen: Im Vergleich kriegen wir so viel mehr besondere und tolle Bewerbungen, dass diese eher... unglücklich formulierten Bewerbungen nicht ins Lot fallen. Und über diese freuen wir uns sehr, auch wenn wir leider nicht jeden nehmen können.


Übrigens, was wir ganz schön und interessant finden, ist der Fakt dass sich sehr viele engagierte Personen aus aller Welt bei uns Bewerben. Ob Englisch/Östereichisch, Russisch, Amerikanisch, Französisch, Canadisch/Israelisch - spannende Geschichte! Außerdem auch ziemlich genau 50% Männchen und 50% Weibchen. Geek-Sein ist geschlechtslos und wir freuen uns total dass man zumindest im ITEM SHOP keinerlei negativen Sexismus spürt und die Toleranz/Akzeptanz sehr hoch ist!

Da wir gerade bei Quotes sind, in diesem Zusammenhang sind diese relevant:

Männl. Kunde: Ich kenne keine Mädchen die zocken...
Weibl. Kunde: (kommt dazu) Hey, hey ich zocke! Und ich hab auch total viele Freundinnen die auch spielen, AC und Halo und so.

und:

Weibl. Kunde: Ich werd immer dafür fertig gemacht dass ich Comics lese und Videospiele spiele...
Eine Gruppe männl. Kunden: (kommen dazu) Was? Wer sagt denn sowas? Das ist doch total hammer. Also hier wirste sicher nicht diskriminiert!

Wie schön!

Donnerstag, 1. Mai 2014

Animuc - ein paar Worte und Fotos!


Wir waren vergangenes Wochenende auf der wunderschönen Animuc in Fürstenfeldbruck und haben dort verkauft und Fotos gemacht!

Eigentlich sind wir ja kein Laden für Messestände - wir sind dafür einfach nicht ausgelegt. Wir haben keinen Kleinlaster (geschweige denn Auto), keine Regale und können den Laden auch nicht einfach zumachen wenn wir auf einer Messe sind, da wir sonst erheblichen Verlust machen würden. Das heißt: Wir sind auf ganz viel Hilfe von außen angewiesen. Diana hat sich hochgerappelt und zusammen mit unserer Aushilfe, Sensei, den lokalen Laden geschmissen, während Schpog und ich zusammen mit unserem superlieben Fahrer Marcus und ein paar Gefährten auf die Animuc gefahren sind. (Hier auch nochmal danke an Nico, die den ganzen Freitag für uns da war und viel geholfen hat, und an die Soon-To-Be-Aushilfe Kathi!)

Kurzum: Es war stressig. Aber auch sehr schön! Die Animuc ist eine wundervolle Convention die wir gerne unterstützen, und die Leute dort sind so freundlich und entspannt.

Hier Bilder von unserem Stand: